Werden Sie Griffpate!

Dinos, Haifische und Pinguine

Am 12.03.2019 machte unsere Klasse einen Ausflug in die Jugendkunstschule. Dort haben wir tolle Sachen getöpfert. Frau Fiegert, Frau Aichinger und unsere Klassenlehrerin Frau Wille haben uns geholfen. Frau Fiegert erklärte uns, wie man mit Ton arbeitet. Dann haben wir uns an die Arbeit gemacht. Es gab weißen, braunen und schwarzen Ton. Jeder durfte sich eine Farbe aussuchen und hat ein Stück bekommen. Am Anfang mussten wir den Ton erstmal gut kneten, damit er weicher wurde. Dann sollten wir daraus eine Kugel formen. Die haben wir plattgedrückt und eine Mulde geformt, damit es später aussah, wie ein kleines Tongefäß. Diese Schale sollten wir als Körperteil von einem Tier verwenden. Frau Fiegert hat uns gesagt, dass die Form innen hohl sein muss, damit man sie brennen kann. Manche Kinder haben Pinguine konstruiert, andere wiederum haben Schildkröten gemacht. Leider ging die Zeit viel zu schnell rum. Wir hatten viel Spaß und gingen wieder fröhlich in die Schule. 

 

 

 

Yasin, Adea, Emil, Ylenia, Nils, Marlene 4c

 

Narri, Narro!

Am 28.02.19 wurden die Schulbücher gegen bunte Kostüme und laute Musik eingetauscht, denn es war wieder Fasnet an der Karlschule. Neben stimmungsvollen Tänzen im Schulhaus und lustigen Spielen in den Klassenzimmern gab es am Ende erstmals auch eine Karlschul-Polonaise, die allen Beteiligten sichtlich Freude bereitete. Eine ganze Schule tanzte sich in die wohlverdienten Faschingsferien.

 

Phönix-Ausstellung im Jukuz

In der Woche vom 18.-22.02.19 waren wir und die 4a bei der Phönix-Ausstellung im Jukuz. Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Laufer wartete schon auf uns. Am Anfang haben wir uns kurz in einem Sitzkreis getroffen und Frau Laufer erzählte uns, was wir an den verschiedenen Stationen machen mussten. Auf uns warteten tolle Aufgaben und Spiele, zum Beispiel ein Hör- und ein Fühlmemory. Wir konnten vor einem Spiegel üben, auf verschiedene Arten laut „Nein!“ zu sagen, wenn wir etwas nicht wollen. Das war sehr wichtig und machte richtig Spaß. Bei einer anderen Station gab es ein Puppenhaus, bei dem es um gute und schlechte Geheimnisse ging. Bei der nächsten Aufgabe war ein Bild, auf dem ein Kind von vorn und von hinten drauf war. Mit grünen, gelben und roten Magneten sollten wir zeigen, wo man uns anfassen darf und wo nicht. Bei einer weiteren Station mussten wir unsere Hand zeichnen und in die Finger schreiben, mit wem wir reden, wenn es uns schlecht geht. Am Ende hat jeder eine Postkarte bekommen, auf der stand: „Schön, dass es mich gibt.“ Es war sehr schön und wir kommen gerne wieder.

 

Maximilian, Marlene, Nils, Emil, Leonie, Matea 4c

Eindrücke aus der Verlässlichen Grundschule

Unter der Leitung von Frau Till ist in der Verlässlichen Grundschule immer etwas los… es wird mit Freude gebaut, gebastelt und gespielt.

 

Unser Sieg in der Vorrunde

Wir Karlschüler der Fußball-AG hatten am 29. Januar 2019 unser erstes Schülerturnier in Neuhausen. Dabei waren Emil, Yasin und Elyesa aus der 4c, Artiol aus der 4b und Justin, Samer, Silas und Gianluca aus der 4a.

 

                  Unsere Ergebnisse:

  • Karlschule - Schildrain                  0:0
  • GS Neuhausen 2 - Karlschule      0:3
  • GS Neuhausen 1 - Karlschule      0:4
  • Karlschule - GMS Fridingen          5:2
  • Karlschule - Holderstöckle 2         4:0
  • Holderstöckle 1 -  Karlschule        0:1

 

               Torschützen:

  • Yasin 9 Tore
  • Emil   5 Tore
  • Artiol  2 Tore
  • Samer 1 Tor

 

Insgesamt haben wir in der Vorrunde 17 Tore geschossen. Jetzt freuen wir uns auf die Zwischenrunde.

Lass uns gemeinsam lesen

Am 18.01.19 trafen sich die Kinder der 1b und 4c zum ersten gemeinsamen Lesen. Zunächst lasen die Paten den Erstklässlern die Geschichte vom kleinen Känguru vor, das auch sein erstes Buch erkundete. Anschließend waren die Erstklässler an der Reihe. Im Tandem wurde in der Fibel gelesen und die Paten halfen den kleinen Lesern beim Entdecken der Wörter.

 

Plus und minus rechnen auf hoher See

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1a staunten nicht schlecht, als sie als Piraten verkleidet Plus- und Minusaufgaben auf dem Piratenboot erleben durften. Mit dem passenden Piratenlied wurden die Rechenaufgaben „erzählt“ und an der Tafel festgehalten. Den Kindern hat dieser Mathematikunterricht gut gefallen.