Die Weihnachtszeitreise

Im Advent haben Frau F. Braun, Frau Droullier und Frau Hau mit mehreren Gruppen der Karlschule die Weihnachtszeitreise im Rathaus besucht. Die Schüler durften sich verkleiden und die biblische Weihnachtsgeschichte mit allen Sinnen erleben. Das war sehr eindrucksvoll. 

 

Musical „Der gestiefelte Kater“

Am 12.12.2019 waren wir in der Stadthalle bei dem Theater-Musical ,,Der gestiefelte Kater“. Sieben Kinder aus der Klasse durften in dem Stück mitspielen. Wir haben die Rollen der Katzen gespielt und waren Helfer des Katers. Zuerst haben wir unsere Kostüme angezogen. Wir waren so aufgeregt. Dann sind alle Leute gekommen. Wir haben dann auf unsere Klasse gewartet. Als die Kinder da waren, hat das Theater begonnen. Die Schauspieler haben uns ein Zeichen gegeben, damit wir wussten, wann wir auf die Bünne gehen mussten. Es war sehr lustig. Dann saßen wir wieder auf unseren Plätzen und durften zuschauen. Als das Stück geendet hat, hat jeder von uns ein Plakat und eine Karte bekommen. Wir haben noch ein Foto mit den Schauspielern gemacht.

 

In dem Musical ging es um einen Müllerssohn und einen Kater. Der König wollte, dass die Prinzessin den Müllerssohn heiratete, weil er dachte, der Mann sei ein Graf. Damit die Lüge nicht aufflog, hat der Kater die Kleidung des Müllerssohnes in den See geworfen, damit der König dem Mann neue Kleidung gab. Der Müllerssohn ist in den See gesprungen und dann hat ihn die Prinzessin gerettet. Nun brauchte der Müllerssohn als Graf ja auch ein Schloss. Da hatte der Kater eine Idee. Er ging zu einem Zauberer, der ein riesiges Schloss besaß. Der Kater wollte, dass sich der Zauberer in eine Maus verwandelte und aß ihn dann auf. Der Kater hat das Schloss von dem Zauberer genommen. Nach dem Abendessen mit der Prinzessin und dem König hat der Müllerssohn dann doch die Wahrheit gesagt. Er hat gesagt, dass er kein Graf sei. Die Prinzessin war aber so begeistert von ihm und wollte den Müllerssohn trotzdem heiraten.

 

Ela und Jeanjiera 3a

Lustige Brotgesichter

Am 10.12.2019 bekam unsere Klasse Besuch von Frau Braun vom Gesundheitsamt. Zuerst haben wir Frau Braun begrüßt. Sie erklärte uns, wie ein gesundes Schulfrühstück aussehen kann. Das wollten wir dann gleich ausprobieren. Sofort haben wir die Tische geputzt und unsere Hände gewaschen. Anschließend setzten wir uns an Gruppentischen zusammen. Danach schnitten wir Obst und Gemüse. Es waren Äpfel, Gurken, Paprikas, Tomaten und Karotten dabei. Nach dem Schneiden haben wir Brote mit Frischkäse bestrichen. Alle Kinder haben lustige Brotgesichter gemacht und hatten Spaß. Dann haben wir gemeinsam gegessen. Es war sehr lecker. Am Ende haben wir die Teller und Messer abgewaschen und wieder aufgeräumt.

 

Adisa und Meyra 3a

 

Uhland-Spielplatz wird gesäubert

Mit sehr viel Fleiß haben die Kinder der 4b im November den Uhland-Spielplatz vom Müll befreit.

Kleine Herbstwanderung an der Donau entlang

Die Klasse 4a und  nutzte den sonnigen Nachmittag am Dienstag um gemeinsam mit ihren „Patenkindern“ aus der 1c einen kleinen Herbstspaziergang zu machen.

 

Gemeinsam mit Frau Röller, Frau Loesdau und einigen Praktikanten liefen sie am Waldrand entlang Richtung Nendingen.

 

Unterwegs wurde viel entdeckt: Raupen und Schnecken, Früchte der Bäume, Tiere in der Donau und vieles mehr.

 

Auch sammelte jeder Pate mit seinem Patenkind fünf verschiedene Blättersorten, die dann am Schluss gemeinsam betrachtet und benannt wurden.

 

Die „Großen“ unterstützten die „Kleinen“ auf ihrer Entdeckungstour, nahmen ihre Aufgabe als Pate sehr ernst und kümmerten sich rührend um ihre Patenkinder.

 

Es wurde viel gelacht und am Ende sogar ein kleines Wettrennen veranstaltet.

 

Zurück auf dem Schulhof verabschiedeten sich die Patenkinder mit folgenden Worten an ihre Paten: „Wann machen wir wieder was mit euch? Das war soooo schön!“

 

Tuttlingen blüht auf - Vorbereitungen

Am Freitag werden sich die Karlschüler der zweiten und dritten Klassen fleißig an der Aktion „Tuttlingen blüht auf“ beteiligen.

 

Die von Alfons Schwab ins Leben gerufene Aktion findet in Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Bürgerstiftung und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Michael Beck statt.

 

Auch die Karlschüler möchten ein Zeichen für die Natur und gegen den Klimawandel setzen. Damit die Kinder vorab schon wissen, wie die Blumenzwiebeln am Donauufer richtig eingepflanzt werden, hat Frau Junt mit allen Zweit- und Drittklässlern das Pflanzen geübt.

 

Die Karlschüler freuen sich nun schon sehr auf die große Pflanzaktion und werden am Freitag mit Pflanzstöckchen und Gummistiefeln anrücken.

Treffen der Paten

Nach dem Trubel der ersten Schultage, lernten die Erstklässler am Freitag, 20. September endlich ihre Schulpaten kennen. Jeder Viertklässler bekam von nun an die Aufgabe, sich um einen Erstklässler zu kümmern und ihm alles zu zeigen.

Die Viertklässler gaben sich ordentlich Mühe und begrüßten die neuen Karlschüler mit Liedern, Musikstücken und Gedichten.

 

Jeder Erstkässler erhielt außerdem noch eine Lesetüte von seinem Paten überreicht. Gemeinsam wurde anschließend das Schulgelände erkundet und auf dem Hof gespielt.

Am 13. September war es endlich so weit. Die Karlschule konnte knapp 90 neue Erstklässler und Schüler der Grundschulförderklasse begrüßen. Nach einem Gottesdienst in der Sankt-Gallus-Kirche trafen sich alle neuen Karlschüler und ihre Eltern auf dem Schulhof. Dort wurde dann noch ein Foto von all den stolzen neuen Schülern mit ihren bunten Schultüten gemacht.

 

Anschließend wurde es feierlich. Nacheinander stellten sich die Klassen mit ihren Lehrerinnen auf. Zu Trompetenklängen durften sie dann über den roten Teppich ins Schulhaus hineingehen.

 

Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde hatten, konnten die Eltern sich bei Kaffee und Kuchen entspannen.

Grundschulmeisterschaft 2019

 

Wir gratulieren unserer Fußballmannschaft zum 2. Platz der 16. Tuttlinger Grundschulmeisterschaft.

 

15. Juli 2019

 

JETZT WIRD GEBOULDERT!

Boulderwand-Einweihung

Bundesjugendspiele 2019

 

Die diesjährigen Bundesjugendspiele fanden am 27.06.2019 bei strahlendem Sonnenschein im Donaustadion statt. Zunächst machte sich die ganze Schule zu einem Tanz warm, danach gaben die Karlschülerinnen und Karlschüler im Ballwurf, 50-Meter-Sprint und Weitsprung ihr Bestes. Natürlich gab es wieder als Stärkung zwischendurch eine Limo, eine Brezel und einen Apfel. Am Ende durften die Dritt- und Viertklässler in einer Pendelstaffel jahrgangsintern gegeneinander antreten. Hierbei gewannen die Klassen 3b und 4a.

 

Bedanken möchten wir uns noch recht herzlich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern, durch die ein stressfreier und reibungsloser Ablauf der Bundesjugendspiele gewährleistet werden konnte. Als Belohnung bekamen auch sie eine Stärkung und am Stand des Fördervereins zusätzlich Kaffee und Hefezopf.

 

An diesem Tag gab es wieder nur Sieger, weil alle Kinder eine Urkunde für ihre tollen Leistungen überreicht bekamen.

 

Umwelt City

Lesen macht Spaß!

Beim Vorlesewettbewerb des Fördervereins der Karlschule d'r Karle hatten alle Schüler ihren Spaß. Denn nicht nur die besten Leser jeder Klassenstufe erhielten einen Preis - auch das Publikum wurde für das Mitfiebern ihrer Lese-Kandidaten und das konzentrierte Zuhören belohnt.

 

Die Karlschüler können lesen. Das bestätigten beim Vorlesewettbewerb des Fördervereins d'r Karle die jeweils zwei ausgewählten Kandidat*innen jeder Klasse. Die Jury um Siglinde Pudimat hatte die Qual der Wahl. "Besonders in den Klassenstufen 3 und 4 haben die Schüler alle sehr gut vorgelesen. Da fällt einem das Urteil schon schwer", gesteht Pudimat. Deshalb bekamen auch alle Vorleser*innen einen Preis. Am Ende gab es dann doch einen Sieger pro Klassenstufe: Cezara Sandelescu (Klasse 1b), Aurelius Kempf (Klasse 2b), Marie Pauli (Klasse 3a) und Tizian Mohry (Klasse 4b) freuen sich über einen Büchergutschein in Höhe von 25 Euro.

 

Doch auch die Zuhörer wurden belohnt: "Mama, wir haben den Publikumspreis gewonnen", erzählt Bastian, angesprochen auf den Wettbewerb, stolz zuhause. Weil sie so gut mitgemacht haben, bekamen die Zuhörer nämlich auch einen Preis: ein Lesezeichen und ein Stückchen Schokolade aus Tuttlingen. So macht lesen Spaß!

Ich schenk dir eine Geschichte...

Am 23.04.2019 war es wieder so weit: In ganz Deutschland feierten Buchhandlungen, Schulen, Bibliotheken und Verlage den UNESCO-Welttag des Buches. Ziel dieser Kampagne ist es, die Leseförderung zu steigern und die Freude am Lesen zu vermitteln. Auch die Viertklässler und die Vorbereitungsklasse der Karlschule wollten sich diesen weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und für die Rechte der Autoren nicht entgehen lassen.

 

So holten sich die 4a, die 4c und die Vorbereitungsklasse ihre kostenlosen Bücher direkt nach den Osterferien in der Buchhandlung Greuter ab. Die Kinder freuten sich sehr und wollten direkt nach der Abholung mit dem Lesen beginnen.

 

An dieser Stelle wollen wir uns deshalb ganz herzlich bei der Buchhandlung Greuter für die Bereitstellung der Bücher bedanken.

Frühlingsverkauf

Wie jedes Jahr waren die Schüler der Karlschule kurz vor Ostern fleißig und haben Frühlings- und Osterbasteleien hergestellt.

 

Mit sehr viel Freude und Einsatz wurden diese an zwei Markttagen, dem 29.03. und dem 08.04.2019 von der Klasse 3a unter der Leitung von Frau Loesdau und Frau Bohner sowie der Mithilfe von Clara Nagel und Herrn Maier erfolgreich verkauft. Was auf dem Markt nicht verkauft wurde, hat die Klasse am darauffolgenden Tag während der großen Pause an ihre Mitschüler und Lehrer/innen verkauft.

 

Der Erlös fließt in den Bau der hoffentlich bald entstehenden Boulderwand vor der Sporthalle CUBE.

Besuch von Herrn Bombelmann

Am 13. März bekamen die ersten und zweiten Klassen Besuch von einem Kinderbuchautor, der den Kindern aus seinen spannenden Büchern vorlas. Die Kinder lauschten den witzigen Geschichten von Herrn Bombelmann gespannt und wurden für das Schreiben und Lesen begeistert. In einer Fragerunde wurde unter anderem geklärt, wie der Autor auf seine Ideen kommt, wer die Bilder zu den Geschichten malt und wie lange es dauert, ein Buch zu schreiben.

 

Dinos, Haifische und Pinguine

Am 12.03.2019 machte unsere Klasse einen Ausflug in die Jugendkunstschule. Dort haben wir tolle Sachen getöpfert. Frau Fiegert, Frau Aichinger und unsere Klassenlehrerin Frau Wille haben uns geholfen. Frau Fiegert erklärte uns, wie man mit Ton arbeitet. Dann haben wir uns an die Arbeit gemacht. Es gab weißen, braunen und schwarzen Ton. Jeder durfte sich eine Farbe aussuchen und hat ein Stück bekommen. Am Anfang mussten wir den Ton erstmal gut kneten, damit er weicher wurde. Dann sollten wir daraus eine Kugel formen. Die haben wir plattgedrückt und eine Mulde geformt, damit es später aussah, wie ein kleines Tongefäß. Diese Schale sollten wir als Körperteil von einem Tier verwenden. Frau Fiegert hat uns gesagt, dass die Form innen hohl sein muss, damit man sie brennen kann. Manche Kinder haben Pinguine konstruiert, andere wiederum haben Schildkröten gemacht. Leider ging die Zeit viel zu schnell rum. Wir hatten viel Spaß und gingen wieder fröhlich in die Schule. 

 

Yasin, Adea, Emil, Ylenia, Nils, Marlene 4c

Narri, Narro!

Am 28.02.19 wurden die Schulbücher gegen bunte Kostüme und laute Musik eingetauscht, denn es war wieder Fasnet an der Karlschule. Neben stimmungsvollen Tänzen im Schulhaus und lustigen Spielen in den Klassenzimmern gab es am Ende erstmals auch eine Karlschul-Polonaise, die allen Beteiligten sichtlich Freude bereitete. Eine ganze Schule tanzte sich in die wohlverdienten Faschingsferien.

 

Zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Tuttlingen

In der Woche vom 18.- 22.02.2019 besuchten die Klasse 4a, 4b und 4c, passend zum Thema im Sachunterricht, an einem Vormittag die Freiwillige Feuerwehr in Tuttlingen.

Dort angekommen wurden wir vom Feuerwehrmann Thomas begrüßt. Er führte uns in einen großen Raum, wo er uns zuerst viele wichtige Informationen über das Feuer, das richtige Verhalten bei einem Brand und die Feuerwehr gab.

Nach einer kurzen Pause ging es endlich auf Erkundungstour durch die Feuerwache. Wir schauten uns die Leitstelle, die Feuerwehrrutsche, den Feuerwehrturm und die Feuerwehrschläuche an. Thomas zeigte uns in der Fahrzeughalle die einzelnen Feuerwehrautos und die Ausrüstung. Alle Kinder durften sich sogar in ein Feuerwehrauto setzen.

Toll fanden wir, dass Thomas uns seine Feuerwehrkleidung zeigte und Anzug, Schutzhelm, Handschuhe und Atemschutzgerät anzog. Der Schutzhelm und die feuerfeste Jacke waren schwerer als gedacht. Am Ende machten wir noch ein Klassenfoto vor der großen Drehleiter.

Der Besuch bei der Feuerwehr war sehr interessant und hat uns allen sehr gut gefallen!

 

Alina, Andrada, Luka, Audrina 4a

Phönix-Ausstellung im Jukuz

In der Woche vom 18.-22.02.19 waren wir und die 4a bei der Phönix-Ausstellung im Jukuz. Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Laufer wartete schon auf uns. Am Anfang haben wir uns kurz in einem Sitzkreis getroffen und Frau Laufer erzählte uns, was wir an den verschiedenen Stationen machen mussten. Auf uns warteten tolle Aufgaben und Spiele, zum Beispiel ein Hör- und ein Fühlmemory. Wir konnten vor einem Spiegel üben, auf verschiedene Arten laut „Nein!“ zu sagen, wenn wir etwas nicht wollen. Das war sehr wichtig und machte richtig Spaß. Bei einer anderen Station gab es ein Puppenhaus, bei dem es um gute und schlechte Geheimnisse ging. Bei der nächsten Aufgabe war ein Bild, auf dem ein Kind von vorn und von hinten drauf war. Mit grünen, gelben und roten Magneten sollten wir zeigen, wo man uns anfassen darf und wo nicht. Bei einer weiteren Station mussten wir unsere Hand zeichnen und in die Finger schreiben, mit wem wir reden, wenn es uns schlecht geht. Am Ende hat jeder eine Postkarte bekommen, auf der stand: „Schön, dass es mich gibt.“ Es war sehr schön und wir kommen gerne wieder.

 

Maximilian, Marlene, Nils, Emil, Leonie, Matea 4c

Eindrücke aus der Verlässlichen Grundschule

Unter der Leitung von Frau Till ist in der Verlässlichen Grundschule immer etwas los… es wird mit Freude gebaut, gebastelt und gespielt.

 

Unser Sieg in der Vorrunde